Artikel über Nationalismus

Sergej Udalzow, ein Anführer der Linken Front und Unterstützer des Kriegs gegen die Ukraine, in einem Gerichtssaal in Moskau, 12. Januar
Ausland Russland bestraft nun auch nationalistische, aber regierungskritische Opposi­tionelle

Einig beim Ziel, uneinig beim Weg

Sergej Udalzow, ein Anführer der Linken Front und Unterstützer des Kriegs gegen die Ukraine, sitzt in russischer Untersuchungshaft. Der Donbass-Veteran Igor Girkin alias Strelkow wurde wegen Extremismus verurteilt. Von mehr...
Recep Tayyip Erdoğan am 26. September in Ankara
Interview Ahmet Insel, türkischer Ökonom, im Gespräch über den Erdoğanismus

»Immer heftiger werdender reaktionärer Kulturkampf«

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat seinem Amt ­umfassende Befugnisse gesichert, seine Regierung unterliegt keiner parlamentarischen Kontrolle. Ein Gespräch mit Wirtschafts­wissenschaftler Ahmet Insel über den Erdoğanismus und das Fundament seiner Autorität. Interview Von mehr...
Monument in Jedwabne, Aufschrift auf polnisch, hebräisch und jiddisch
Interview Agnieszka ­Pufelska, Wissenschaftlerin, im Gespräch über Antisemitismus in Polen

»Nach polnischem Recht haben Sie sich soeben strafbar gemacht«

In Polen hat sich eine offizielle Geschichtsschreibung etabliert, die Antisemitismus in der polnischen Geschichte tabuisiert. Kritische Historiker werden angegriffen oder müssen sogar mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Ein Gespräch mit der Historikerin Agnieszka Pufelska über nationalistische Geschichtspolitik und die Geschichte des Antisemitismus in Polen. Interview Von mehr...
Mahnmal für die Opfer des KZ Sajmište am Ufer der Sava in Belgrad
Reportage Auf dem Gelände des KZ Sajmište in Belgrad wird eine umstrittene Gedenkstätte eingerichtet

Nationalistische Schuldzuweisungen

Das KZ Sajmište in Belgrad war lange vergessen. Das soll sich ändern. Seit Juli vorigen Jahres lässt die Regierung Serbiens das ehemalige Lagergelände renovieren und eine Gedenkstätte einrichten – allerdings im Sinne einer nationalistischen Geschichtspolitik. Reportage Von mehr...
Igor Girkin (l.) und Pawel Gubarew in Moskau, 12. Mai
Thema Nationalistische Scharfmacher haben in Moskau den »Club verärgerter Patrioten« gegründet

Hardliner und Außenseiter

Der in Moskau gegründete »Club verärgerter Patrioten« vereint russische Nationalisten, die eine entschlossene Mobilmachung und die Unterdrückung aller Kriegsgegner fordern. Den Gründer der Söldnerarmee Wagner, Jewgenij Prigoschin, betrachten sie ebenso als Staatsfeind wie angebliche Verräter im Staatsapparat. Von mehr...
Französische Truppen während der Ruhrbesatzung in Essen am 11. Januar 1923
Geschichte 1923 versuchte die KPD, mit nationalistischer Propaganda Revolution zu machen

Verquere Fronten

Vor 100 Jahren begaben sich Vertreter:innen der KPD im rechts­extremen Milieu auf Stimmenfang. Damit hatten sie keinen Erfolg, förderten im Krisenjahr 1923 aber die nationalistische und anti­semitische Stimmung. Von mehr...
Wagenknecht und Schwarzer
Inland Sahra Wagenknecht sorgt sich um Deutschlands Mittelstand

Linke Heimatliebe

Eine Abspaltung von der Linkspartei unter Führung von Sahra Wagenknecht ist immer wahrscheinlicher. Nicht nur Wagenknechts Positionen zum russischen Angriffskrieg zeigen, dass ihr Programm nationalistisch ist. Von mehr...
Ein Wahlplakat der CDU mit der Aufschrift "Was Kriminelle bald häufiger hören: Haftbefehl"
Inland Über die »Brandmauern« der CDU gegen die AfD

Bröckelnde Brandmauern

Immer wieder drängt sich die Frage auf, ob CDU und CSU nach rechts abrutschen. Vor allem in Ostdeutschland treibt die AfD die Konservativen vor sich her, während in den westdeutschen Ländern die traditionellen Wählermilieus erodieren. Von mehr...
Parteisymbol der Nationalbolschewistischen Partei Russlands
Antifa Der lettische Nationalbolschewist Wladimir Linderman wurde erneut verhaftet

Der andere Wladimir

Der lettische Nationalbolschewist Wladimir Linderman entwickelte sich vom nationalistischen Rebellen zum bloßen Kreml-Propagan­dis­ten. Nun ist er erneut verhaftet worden. Von mehr...
Kam mit einem blauen Auge davon: Der Großindustrielle Friedrich Flick (zweite Bank von hinten, ganz rechts) wurde im Dezember 1947 wegen Sklavenarbeit, Verschleppung zur Sklavenarbeit, Ausplünderung der besetzten Gebiete und Teilnahme an Verbrechen der SS zu sieben Jahren Haft verurteilt und war in den fünfziger Jahren einer der reichsten Männer Westdeutschlands
Thema Der Nationalsozialismus spielte für die Verteilung der Vermögen in Deutschland eine wichtige Rolle

Geplünderte Reichtümer

Ein erheblicher Teil der deutschen Vermögen rührt aus der nationalsozialistischen Klientelwirtschaft und der Enteignung der Juden her. Aber auch gewöhnliche Bürger haben von der »Arisierung« profitiert. Von mehr...
Gerhard Baader am Mahnmal Gleis 17 am Bahnhof Grunewald in Berlin. Im Nationalsozialismus sind vorwiegend von diesem Bahnhof über 50 000 Berliner Juden in die Konzentrations- und Vernichtungslager deportiert worden.
dschungel Gerhard Baader forschte über die Verbrechen der deutschen Ärzteschaft im Nationalsozialismus. Ein Interview mit dem Medizinhistoriker

»Diese Erbschaft ist weiter existent«

Die kritische Beschäftigung mit der Rolle der Medizin im Nationalsozialismus scheiterte in den sechziger Jahren nicht zuletzt am Widerstand der deutschen Ärzteschaft. Erst zwei Jahrzehnte später, als eine jüngere Generation von Historikern und Medizinern das Thema mit einer Kritik am bundesrepublikanischen Gesundheitssystem verband, konnten die Vernichtungsstrategien gegen die im National­sozialismus als »minderwertig« geltenden Menschen aufgearbeitet werden. Eine wichtige Station dabei war der vor 40 Jahren in Berlin abgehaltene Gesundheitstag. Der Medizinhistoriker Gerhard Baader gehörte zu den Initiatoren. Dossier Von mehr...
Ausland Die Estnische Konservative Volkspartei ist ihrem Ziel, ein Estland nur für Esten zu schaffen, ein Stück näher gekommen

Helme gegen Ausländer

Seit die migrantenfeindliche Estnische Konservative Volkspartei an der Regierung beteiligt ist, sorgt sie für Skandale. Ihrem Ziel, ein Estland nur für Esten zu schaffen, ist sie in der Coronakrise näher gekommen. Von mehr...
dschungel Was die umstrittene Serie »Hunters« so besonders macht

Mehr als Pädagogik

Die Serie »Hunters« wird seit Wochen kritisiert, auch die Gedenkstätte Auschwitz schaltete sich in die Auseinandersetzung ein. Die kritisierten Gewaltszenen erfüllen in der Serie allerdings einen Zweck, der in der Diskussion unbeachtet bleibt. Von mehr...
Inland Notizen aus Neuschwabenland, Teil 38 – die Neue Rechte und der AfD-Bundesparteitag

Die Mär von der Mäßigung

Notizen aus Neuschwabenland, Teil 38: Die Neue Rechte streitet über den Bundesparteitag der AfD. Kolumne Von mehr...
Antifa »Neues Hambacher Fest«

Für das deutsche Vaterland

Zum zweiten Mal fand das »Neue Hambacher Fest« statt. Rechte CDU-Mitglieder und AfD-Anhänger demonstrierten Einigkeit. Von mehr...