Thema

kemper
Thema Andreas Kemper, Soziologe, im Gespräch über den völkischen Flügel der AfD und dessen Einfluss in der Partei

»Keiner traut sich an Höcke heran«

Andreas Kemper recherchiert seit langem zur AfD, seit 2014 besonders zu »Landolf Ladig«. Dieser Autor veröffentlicht in rechtsextremen Zeitschriften, Kemper stuft ihn als Pseudonym für Björn Höcke ein. Der Verfassungsschutz teilt mittlerweile diese Einschätzung. Mit der »Jungle World« sprach Kemper über den völkischen »Flügel« in der AfD, deren Einfluss in der Partei und den Konflikt der verschiedenen Strömungen. Interview Von mehr...
AfD
Thema Die AfD im Bundestag professionalisiert sich - und wird gefährlicher

Hooligans machen Politik

Seit Oktober 2017 agiert die AfD im Bundestag als der parlamentarische Arm der Protestbewegungen von rechts. Das Parlament dient dabei als Tribüne eines Kulturkampfs, der sich gegen demokratische Institutionen richtet. Von mehr...
Blumen
Thema In den Landtagen führt die AfD einen rechten Kulturkampf

Das blaue Puzzle ist komplett

Die AfD sitzt in allen deutschen Landtagen. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten nutzt die Partei für den Kampf um eine neurechte kulturelle Hegemonie. Von mehr...
Beirut
Thema Die Proteste gegen Umweltverschmutzung sind hochpolitisch

Unter dem Abfall liegt der Strand

Die Müllkrise im Libanon nimmt kein Ende und steht beispielhaft für die politischen Probleme des Landes. Die Proteste dagegen könnten jedoch zur sozialen Bewegung heranwachsen. Von mehr...
Kamel Mohanna
Thema Kamel Mohanna, Arzt und Gründer der Hilfsorganisation Amel Association International, im Gespräch über Flüchtlinge im Libanon und die Folgen des Syrien-Kriegs

»Der ›Islamische Staat‹ von morgen entsteht hier«

Mit einer Gruppe von Ärzten, Lehrern, Journalisten und Intellektuellen gründete Kamel Mohanna nach dem israelischen Angriff auf die Fatah im Südlibanon (1978) die Amel Association. Die NGO hat ein umfangreiches Netzwerk von Apotheken, Kliniken, me­dizinischen Zentren und ein Team von mehr als 800 Freiwilligen aufgebaut. Gegen­wärtig unterstützt sie vor allem Kriegsflüchtlinge aus Syrien. Neben seiner humanitären Betätigung arbeitete Mohanna als Kinderarzt und lehrte als Professor an der Libanesischen Universität in Beirut. Interview Von mehr...
Saad Hariri
Thema Der Libanon leidet unter einer Wirtschaftskrise, auch die neue Regierung hat keine Lösungen

Ein politischer Balanceakt

Nach den Parlamentswahlen konnte die Hizbollah ihren politischen Einfluss im Libanon ausbauen. Eine entscheidende Macht­verschiebung bedeutet das aber nicht. Vor allem leidet der Libanon unter einer anhaltenden Wirtschaftskrise. Von mehr...
Thema Manchmal haben die Briten recht – die gesamte Hizbollah ist eine Terrororganisation

Fiktive Flügel

Großbritannien hat die gesamte Hizbollah als Terroror­ga­ni­sation eingestuft, Deutschland und Frankreich wollen diesem Schritt nicht folgen. Kommentar Von mehr...
Homeoffice
Thema Warum Arbeitgeber Homeoffice gut finden und Frauen die Arbeit dort härter trifft

Hausfrauisierung im Homeoffice

Lohnarbeiten soll flexibler werden und sich nach den Bedürfnissen der Arbeitnehmer richten. Dafür, Beruf und Familie zu vereinbaren, ist die Arbeit von zu Hause aber nur bedingt geeignet. Von mehr...
Liebe
Thema Liebe, Arbeit und feministische Kritik

Die Maske der Liebe

Unbezahlt zu arbeiten, ist für Frauen nicht nur eine Frage der Unter­drückung. Es ist auch eine Frage der Liebe. Von mehr...
Hausfrau
Thema Paula-Irene Villa, Soziologin, im Gespräch über Care-Arbeit in der Geschlechterforschung

»Was als Natur gilt, ist nicht gestaltbar«

»Wir haben eine Care-Krise, weil Care kaum oder skandalös schlecht bezahlt wird«, sagt Paula-Irene Villa, Sozialwissenschaftlerin und Professorin für Soziologie und Gender Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität München, im Gespräch über den Zusammenhang zwischen Fürsorge und Geschlecht. Interview Von mehr...