dschungel

dschungel Corona-Kitsch im Feuilleton

Das Feuilleton stirbt zuletzt

Die freizeitphilosophischen Kommentare zur Coronakrise bestätigen die Berufsweisheit: je schlimmer die Verhältnisse, desto launiger die Journalisten. Von mehr...
dschungel Zu Hause arbeiten schon vor Corona

Homeoffice statt Nine to Five

Fangen wir doch gleich mal mit dem an, was nett ist.

Das Medium Von mehr...
spargel
dschungel Die Spargelernte steht auf dem Spiel.

Jetzt geht’s um den Wurz

Die preisgekrönte Reportage. Von mehr...
dschungel Künstler sollen sich beim Thema Homeoffice
 zurückhalten

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt. Stubenhocker wie ich sind jetzt natürlich im Vorteil. Künstler aller Couleur bieten ihre gut gemeinten Ratschläge an. Aber Vorsicht vor zu viel Selbstgefälligkeit ... Von mehr...
Wie Sharon Tate und Roman Polanski ins Verderben steuern, zeigt Quentin Tarantino in »Once Upon a Time in ... Hollywood« (2019)
dschungel Die Irrtümer der ­sexuellen Revolution

Szenen aus der sexuellen Revolution

Vom pädophilen Schrecken im Fall Michael Jackson über die Verbrechen Harvey Weinsteins zu der Familienfehde bei den Allens: Was im Zeichen der Lust und der Revolte begann, bedarf längst einer umfassenden Revision. Warum »cancel culture«, Outing und Boykott jedoch auch an die Grenzen von Aufklärung, Demokratie und Rechtsstaat führen. Von mehr...
Porridge Radio
dschungel Das neue Album der britischen Band Porridge Radio

Egal, wie man es dreht und wendet

Die britische Band Porridge Radio haucht dem Indierock neues Leben ein. Von mehr...
preisgekroente reportage
dschungel Hausbesuch beim Vizekanzler

Trüffelöl für Olaf Scholz

Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
disco
dschungel Sind Elon Musks Pläne für eine Rave-Höhle das Ende der Techno-Subkultur?

Techno-Höhle oder Techno-Hölle

Hätte das Virus die gegenwärtige Clubkultur nicht auf Eis gelegt, wäre sie mit Geld beerdigt worden. Von mehr...
Bov Bjerg Cover
dschungel Bov Bjergs Roman »Serpentinen«

Dämonen lauern hinter jeder Kurve

Seinem traurig-heiteren Bestseller »Auerhaus« von 2016 lässt Bov Bjerg mit »Serpentinen« eine düstere Familienaufstellung folgen: Ein Vater reist mit seinem kleinen Sohn aus Berlin in seine Heimat

Platte Buch Von mehr...
In der chinesischen Provinz gehen die Zahlen der mit dem neuartigen ­Coronavirus Infizierten langsam zurück
dschungel Die abstrusesten linken Reaktionen zur Covid-19-Pandemie

Quarantäne als Konzentrationslager

Linke Misanthropie, schlechte Satire und sozialdarwinistische Ökos in Zeiten des Coronavirus. Von mehr...
dschungel Unsere Autorin kapituliert vor der Corona­krise und bleibt zu Hause

Jetzt besser kapitulieren

Durch die Schließung vieler Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorte geraten Kultur­schaffende in wirtschaftliche Bedrängnis. Daheim zu bleiben, ist in der Coronakrise aber die Pflicht des Künstlers. Von mehr...
Die Nachbarn gehen viral
dschungel Die Nachbarn gehen viral

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt Von mehr...
dschungel Das Virus soll weggehen

Ohr am Puls

Die Zeiten sind finster, und sie werden nicht wesentlich heller dadurch, dass es plötzlich vor selbsternannten Virus- und Pandemieexperten nur so wimmelt, die hoffen, dass ihnen dieser eine Tweet,

Das Medium Von mehr...
dschungel »Have We Met«, das neue Album von Destroyer

Vom wegweisenden Glitzern im Dunkel

Auf seinem zwölften Album unter seinem Künstlernamen Destroyer vereint der Kanadier Dan Bejar den Crooner und den Dichter in sich.

Platte Buch Von mehr...
""
dschungel Wie der Electro-Musiker Caribou das Vatersein thematisiert

Plötzlich privat

Vom Club ins heimelige Zuhause: Der Electronica-Musiker Daniel Snaith alias Caribou thematisiert auf seinem neuen Album sein Leben als Ehemann und Vater. Von mehr...