Artikel von Thorsten Mense

Inland Pandemie und Maßnahmen­gegner außer Kontrolle – die Sachsenkolumne

Stollen und Peitsche

Im Freistaat sind sowohl die Pandemie als auch ihre Leugner außer Kontrolle geraten. Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse Von mehr...
Inland Die sächsische CDU hat im ­Umgang mit »Querdenken«-Demonstration in Leipzig politisch versagt

Nie wieder Sachsen

Nach­dem im Zuge der »Querdenken«-Demonstration Anfang November Hunderte Neonazis durch die Leipzi­ger Innenstadt gezogen waren, fahnden die sächsischen Sicherheitsbehörden nun nach Linken. Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse Von mehr...
Niedergelegte Blumen zur Erinnerung am Tatort in Dresden
Inland Nach dem islamistischen ­Messerangriff in Dresden ist die Debatte über Konsequenzen entbrannt

Jihad in Dresden

Ein 20jähriger Islamist verletzte Anfang Oktober in Dresden zwei Menschen schwer, einer von ihnen starb später im Krankenhaus. Die Gefahr des Islamismus in Europa wird nun wieder einmal als Frage der Flüchtlingspolitik debattiert. Von mehr...
Ausland Der Tod eines 15jährigen Flüchtlings auf Sizilien

Sein Name war Abou

Der Tod eines 15jährigen Flüchtlings auf Sizilien veranschaulicht die unmenschlichen Verhältnisse, denen aus Seenot Gerettete ausgesetzt sind. Von mehr...
Inland Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse: Grüne und SPD bildeten mit der CDU die Landesregierung. Es wurde ein Trauerspiel

Von Ungarn nach Belarus

SPD und Grüne machen sich zu Handlangern der autoritären Formierung Kolumne Von mehr...
Inland Der neue Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz ist noch schlimmer als der alte

»Blind und sprachlos«

Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse. Kolumne Von mehr...
Inland »Coronarebellen« und Burschenschafter im Rassenkrieg – die Kolumne über säch­sische Verhältnisse

»Komplett im Arsch«

»Coronarebellen« treiben in der Region Bautzen ihr Unwesen, während sich in Leipzig Burschenschafter auf den »Rassenkrieg« vorbereiten und Polizisten sich als Fahrrad­hehler betätigen. Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse. Kolumne Von mehr...
Inland Das Bundesinnenministerium spricht von »deutschfeindlichen« Straftaten

Alman Attak

Die Statistik des Bundesinnenministerium führt 132 Straf­taten unter der Rubrik »Deutschfeindlich« auf, ohne zu ­definieren, was damit gemeint ist. Bislang handelte es sich um einen rechten Kampfbegriff, der nun durch die Hintertür in den behördlichen Sprachgebrauch übernommen wird. Kommentar Von mehr...
Inland Sachsen zeigt sich bei der Bekämpfung von Covid-19 autoritär

Autoritär gegen das fremde Virus

Der nahe Osten – eine Kolumne über die sächsischen Verhältnisse: Pandemiebekämpfung auf Sächsisch Von mehr...
Schon vor der Coronakrise übernahmen zivilgesellschaftliche Initiativen Aufgaben, zu deren Erfüllung sich einst Staaten verpflichtet hatten
Disko Die feindliche Übernahme des Solidaritätsbegriffs unter den Bedingungen der Pandemie

Solidarität muss politisch sein

Viele Solidaritätskampagnen sind kein Vorschein des Besseren, sondern nur die privat organisierte Verwaltung des Elends, ganz im Sinne des Neoliberalismus. Von mehr...