Artikel von Krsto Lazarević

Ausland Illegale Pushbacks an der EU-Außengrenze

Europas brutaler Türsteher

Knochenbrüche und ausgeschlagene Zähne: Die kroatische Polizei drängt Geflüchtete an der EU-Außengrenze mit roher Gewalt zurück. Die Europäische Union scheint damit sehr zufrieden zu sein. Von mehr...
Interview Pride Weekend in Nordmazedonien

»Laut sein«

Wer sich in Skopje als Drag Queen auf die Straße traut, muss Gewalt fürchten. Bei der ersten Pride Parade ließ sich trotzdem niemand einschüchtern, berichten die Drag Queens Kaja Mor und Linda Socialista. Interview Von mehr...
Ausland Rechtsextremes Kroatentreffen in Österreich

Die Nostalgiker der Kollaborateure

Seit Jahren treffen sich im Mai in Kärnten Tausende Kroaten, um der Nazikollaborateure der Ustascha zu gedenken. Die zuständigen österreichischen Behörden und das von der FPÖ geführte Innenministerium halten ihre schützende Hand über die Veranstaltung. Von mehr...
Vaterland und so
Thema Christen marschieren voran

Gott und Vaterland

Welche Heimat hat Gott? Fundamentalistische Christen proben den Pakt mit Faschisten. Von mehr...
NK Zagreb 041
Reportage In Kroatien sind Antifaschisten in der Minderheit

Grüße von der Antifa

Nationalismus und Geschichtsrevisionismus gehören in Kroatien mittlerweile zum Mainstream. Die Feindbilder der Rechten sind Serben, Geflüchtete, Homosexuelle, Roma und Linke. Doch es gibt auch Gegenwehr. Reportage Von mehr...
Balkan
Thema In den vergangenen Monaten ­haben sich zwei neue Balkanrouten etabliert

In der Push-Back-Zone

Kroatien fungiert als Türsteher der EU und geht mit äußerster Brutalität gegen Geflüchtete vor. Die EU schaut weg und Bosnien-Herzegowina ist mit der Lage überfordert. Von mehr...
Ausland In Bosnien-Herzegowina gehen zwei Nationalisten und ein Linker als Sieger aus den Wahlen hervor

Zwei Nationalisten und ein Linker

Die Wahlen in Bosnien-Herzegowina waren von leeren Versprechungen, Nationalismus und skurrilen Unregel­mäßigkeiten geprägt. Kommentar Von mehr...
Nino Gwindadse
Ausland უცხოეთი - Die Bundesregierung will Georgien zum sicheren Herkunftsland erklären

Ein unsicheres Drittland

Die Bundesregierung will Georgien zum sicheren Herkunftsland erklären, weil die meisten Asylanträge aus dem Land ohnehin abgelehnt werden. Mannigfaltige Gründe für eine Flucht aus Georgien gibt es dennoch. Von mehr...
Inland ქვეყნის შიგნით - Parteien und Oligarchen

Regierung wechselt, Oligarch bleibt

Demokratische Verhältnisse und Westbindung sind in Georgien gesellschaftlicher Konsens. Die staatliche Politik indes wird weiterhin vor allem von der Partei eines Oligarchen bestimmt. Von mehr...
Kondome
dschungel ჯუნგლები - Safe Sex mit politischer Botschaft

Kondome gegen Putin

Das georgische Unternehmen Aiisa macht mit politischen Kondomen auf sich aufmerksam. Die Gründerin Anania Gachechiladze hat die Kirche und Rechtsextreme gegen sich aufgebracht. Von mehr...