Freiwillige entfernen angeschwemmten Teer von Felsen in Haifa
Ökologie Die Ölpest vor der israelischen Mittelmeerküste

Teerstreifen im Sand

Vor der israelischen Küste ist es zu einer Ölkatastrophe gekommen. Viele Israelis beteiligen sich an Strandreinigungen.
Olaf Scholz im Auto
Inland Die Impfkampagne verläuft schleppend, ein neuer Beauftragter soll es richten

Zauderer und Drängler

Eine veränderte Impfreihenfolge, ein neuer Impfbeauftragter und ein dreister Bürgermeister: In Deutschland kommen die Impfungen gegen Covid-19 nur schleppend voran. Von mehr...
Protest auf dem Platz vor dem Parlament in Tiflis
Ausland Georgien vollstreckt den Haft­befehl gegen Oppositionsführer Nikanor Melia

Aufruhr in Tiflis

In Georgien herrscht politischer Aufruhr. Nach der Parlamentswahl im Oktober erkannte die Opposition zunächst die Wahlergebnisse nicht an und boykottierte Parlamentssitzungen, im Februar trat Ministerpräsident Giorgi Gacharia zurück. Nun wurde der Oppositionsführer Nikanor Melia festgenommen. Von mehr...
Blick auf Augenpartie einer Person, die eine Sturmhaube aus Wolle trägt
Inland Berlin hat ein neues »Versammlungsfreiheitsgesetz«

Freiheit für die Sturmhaube

Die Berliner Regierungskoalition hat das Versammlungsrecht des Landes liberalisiert. Doch es gibt auch Kritik am sogenannten Versammlungsfreiheitsgesetz. Von mehr...
Newsroom New york Times 1942
dschungel Das Neue Deutschland auf dem Weg ins 20. Jahrhundert

Mit »Engels 3000« ins 20. Jahrhundert

Die Zukunft der Parteizeitung »Neues Deutschland«. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
Frankfurt am Main
dschungel Im Gespräch mit Stephan Trüby über rechte Räume

»Der Wunsch, eine bessere deutsche Geschichte zu erschaffen«

Mit der These, die Neugestaltung der Altstadt von Frankfurt am Main gehe auf die Initiative eines Rechtsextremen zurück, löste der ­Architekturtheoretiker Stephan Trüby 2018 eine Debatte über Ideologie in der Architektur aus. Jetzt ist sein Buch »Rechte Räume« erschienen, das die Rekonstruktionsarchitektur als Medium völkischer Politik deutet. Interview Von mehr...
Schild Schtung Minen in der Westsahara
Thema An einer unabhängigen West­sahara hat international kaum ein Staat Interesse

Fisch, Phosphat und Feuergefechte

Die Westsahara ist seit über 40 Jahren von Marokko besetzt, ein vereinbartes Referendum hat nie stattgefunden. Kürzlich hat der Konflikt sich wieder verschärft, die Befreiungsbewegung Frente Polisario hat den Waffenstillstand aufgekündigt. Von mehr...
Museum der Demokratische Arabische Republik Sahara in Algerien
Thema Im Gespräch mit dem Journalisten ­Ignacio Cembrero über den Westsahara-Konflikt

»Es ist in erster Linie ein Propagandakrieg«

Wer trägt die Verantwortung für den Bruch des Waffenstillstandes zwischen Marokko und der Frente Polisario? Die Westsahara ist nicht wichtig genug, als dass sich die großen Mächte der Welt ernsthaft dafür interessieren würden, die 1991 getroffenen Bedingungen des Waffenstillstands auch durchzusetzen. Für die EU und Spanien ist Marokko als Handelspartner und für die Migrationsabwehr zu wichtig. Interview Von mehr...
Polizist von hinten vor mehreren Bildschirmen
Inland Die Bundesregierung will das ­Bundespolizeigesetz reformieren

Die Bundespolizei soll mehr dürfen

Die Bundesregierung will das Bundespolizeigesetz ändern und die Befugnisse der Behörde erweitern. Das Vorhaben reiht sich ein in die Novellierungen der Landespolizeigesetze der vergangenen Jahre. Von mehr...
Neuer Vorsitz der Linkspartei Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler
Inland Mit neuen Vorsitzenden strebt die Linkspartei ein Bündnis mit SPD und Grünen an

Ambitioniert in die Regierung

Die Linkspartei hat neue Vorsitzende: Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler hoffen im Jahr der Bundestagswahl auf ein Bündnis mit SPD und Grünen. Von mehr...
Mandelblüte im Madrider Viertel Cañada Real
Reportage Im Madrider Armenviertel Cañada Real ist der Strom abgestellt

Ohne Strom im Sektor 6

Vor mehr als fünf Monaten wurde im Madrider Slum- und Armenviertel Cañada Real fast einem Drittel der 18 000 Bewohner die Stromversorgung gekappt. Die Uno hat Spaniens Regierung seitdem mehrfach zur Wahrung der Menschenrechte in dem Viertel ermahnt. Reportage Von mehr...
Feministinnen vor dem Senat in Buenos Aires
Disko Reproduktive Gerechtigkeit ­berücksichtigt marginalisierte Gruppen stärker als Pro-Choice

Gerechtigkeit, nicht nur Rechte

Der Feminismus sollte die Perspektiven marginalisierter Gruppen stärker berücksichtigen. Disko Von mehr...
Pandemiegerechtes Wahllokal in Israel
Ausland Vor den Wahlen in Israel liegen Unterstützer und Gegner Netanyahus etwa gleichauf

Netanyahus vierte Chance

Im israelischen Wahlkampf geht es nicht zuletzt um die Frage, ob Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu trotz Korruptionsanklage weiter im Amt bleiben soll. Den Umfragen zufolge liegen die Bündnisse seiner Unterstützer und Gegner etwa gleichauf. Von mehr...