Homestory

Hubschrabschrab
Homestory Respekt für den »Schlächter von Teheran«? Ohne uns!

Homestory #21/24

Alle trauern, nur wir wieder nicht. Jedenfalls nicht um den iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi, der bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam. Homestory Von mehr...
Den Eiffelturm unterschätzen. Passiert sogar »Jungle World«-Redakteuren
Homestory Ligurien, Paris, Marseille - die meisten »Jungle World«-Kolleg:innen zieht es zum Urlaub in den Süden

Homestory #20/24

Der Mai hat zwar viele Feiertage parat, aber die Zeitung muss trotzdem produziert werden. Zeit für die Mitglieder des »Jungle World«-Kollektivs, in Urlaubserinnerungen zu schwelgen. Homestory Von mehr...
Arbeiten mit Laptop am Strand? So lange das Wlan reicht...
Homestory Von Autor:innen, Abgabezeiten und Abwesenheitsnotizen

Homestory #19/24

Es ist heutzutage eine Crux mit der ständigen Erreichbarkeit. Aber wenn jemand nicht erreichbar ist, ist das natürlich auch ein Problem. Besonders gilt das für Autor:innen, die ihren Text noch nicht geliefert haben. Homestory Von mehr...
Die einen machen Strandurlaub, die anderen müssen im Büro ackern
Homestory Bei der »Jungle World« wird gearbeitet bis zum Umfallen

Homestory #18/24

Die Mitglieder des »Jungle World«-Kollektivs beteiligen sich kaum an der Produktion von negativen Tourismusfolgen. Die Gründe dafür sind jedoch eher ökonomischer als ökologischer Natur. Homestory Von mehr...
Nur online
Fliegende Postbotin
Homestory In eigener Sache

Das Problem mit der Post

Ständig wird über die angeblich mangelnde Arbeitseinstellung der Gen Z gemeckert. Doch unser Problem fängt mit P an. Homestory Von mehr...
Nelkenrevolution? Bei der »Jungle World« wird eifrig an der Kakteenrevolution gearbeitet!
Homestory Nelkenrevolution - die Mutter aller Blumenrevolutionen

Homestory #17/24

Die Umwälzung vor 50 Jahren in Portugal ging als Nelkenrevolution in die Geschichte ein - und war damit zugleich die Mutter aller Blumenrevolutionen. Dem »Jungle World«-Kollektiv fehlt zwar militärische Hardware für einen Überraschungscoup, wie er den linken Soldaten und Offizieren damals in Portugal gelang. Aber über die Blume, nach der unsere Revolution dereinst benannt werden soll, kann man sich ja schon mal Gedanken machen. Von mehr...
Als linke Kongresse noch in Schwarz-Weiß waren. Tagung der DKP Ende der sechziger Jahre im Ruhrgebiet
Homestory Hamas, Honolulu oder Herne - bei der »Jungle World« ist man generell konferenzkritisch

Homestory #16/24

Der »Palästina-Kongress« in Berlin wurde verboten. Viele linke Konferenzen, Tagungen und Festivals sind aber schon aus rein kulturellen Gründen zweifelhaft. Homestory Von mehr...
Längst nicht alle Interessierten passten ins About Blank
Homestory Im About Blank: About Antisemitismus

Homestory #15/24

Eine im Schutzgelderpresser-Stil geschriebene E-Mail sollte der »Jungle World« diktieren, wie sie ihr Veranstaltungspodium zu besetzen hat. Am Ende kam das übliche Grüppchen israelfeindlicher Aktivisten. Von mehr...
Nix CIA-Dollars für die Jungle World. Und in God trusten wir übrigens auch nicht
Homestory »Wer steht hinter der Jungle World?«

Homestory #14/24

Allem Geraune zum Trotz: In der Redaktion Ihrer Lieblingszeitung wartet man noch immer vergeblich auf all die Kohle, die uns CIA, Mossad, Nato, Springer, Aliens oder sonstwer angeblich bezahlen. Von mehr...
Karikatur »Ramadan in Gaza: Beginn des Fastenmonats«; Karikaturistin Coco
Homestory Über die französische Karikaturistin Coco ergießt sich ein Tsunami der Dummheit und der Wut

Homestory #13/24

Alljährlich gibt es allerorten gute Tipps, wie sich die Muslima/der Muslim an Ramadan gefälligst religionskompatibel zu verhalten hat. Es kommt aber auch zu Kollateralschäden. Homestory Von mehr...