Artikel über DDR

Blick in einen Flur des Untersuchungshaftgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen
Geschichte Der Kommunist Paul Merker setzte sich in der DDR für Israel ein

Kommunistische Minderheit

Paul Merker war ein führender Kommunist in der DDR und setzte sich für eine Entschädigung jüdischer Überlebender und den Staat Israel ein. Das bezahlte er mit Gefängnisaufenthalt und Ächtung. Von mehr...
»Meine Freundin Sybille«
dschungel Die Filme der Defa sind nun in den Mediatheken von ARD und MDR zugänglich

Wie Netflix für Linke

Zum 75. Geburtstag der Defa erfährt die Filmkunst der DDR späte Anerkennung. Die Online-Mediatheken der ARD, des MDR und der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Filmfriend, das Video-on-Demand-Filmportal der öffentlichen Bibliotheken, machen ­zahlreiche Defa-Filme zugänglich. Für linke Cineasten gibt es großartige Werke zu entdecken, deren Themen auch über 30 Jahre nach dem Ende der DDR von allgemeiner Relevanz sind. Von mehr...
Usedom
Sport Surfen in der DDR

Real existierendes Brettsegeln

Auch in der DDR war die Begeisterung für das Surfen groß – ebenso wie dessen staatliche Reglementierung. Von mehr...
Berlin, DDR
Interview Dietmar Wolf, Mitgründer der Zeitschrift »Telegraph«, im Gespräch über rechtsextreme Gewalt, die staatliche Reaktion und Antifaschismus in der späten DDR

»Angst davor, was zum Vorschein kommen könnte«

Rechtsextreme Gewalt in der DDR wurde von der SED-Führung als "Rowdytum" verharmlost. Dietmar Wolf gehörte zu den linken Oppositionellen, die, wie unabhängige Antifa-Gruppen, von der Stasi überwacht wurden. Interview Von mehr...
FDJ Sport Gewichtheben
Sport DDR-Sportfunktionäre unterhielten Kontakte zu ehemaligen HJ-Mitgliedern

Gemeinsam gegen den Ami

Die Führung der DDR versuchte in den Fünfzigern, im Sport Verbindungen in den Westen aufzubauen. Dabei scheute sie Kontakte zu ehemaligen Funktionären der Hitler-Jugend nicht. Zweiter und letzter Teil. Von mehr...
»Sportschau« des DTSB
Sport Am Aufbau des DDR-Leistungssports war Personal mit NS-Vergangenheit beteiligt, Teil 1

Sport mit Vergangenheit

Der Sport spielte für die Führung der DDR eine wichtige politische Rolle. Mit dem Aufbau des Leistungssports betraute sie auch Personal mit nationalsozialistischer Vergangenheit. Teil 1. Von mehr...
Untergestellte Motorräder der Marke MZ
dschungel Der Generationenbegriff bei Jana Hensel

Diskursticket »Generation« (Ausschnitt)

Zwischen literarischer Selbstermächtigung, kollektiver Erinnerung und konstruierter Identität: Mit dem Buch »Zonenkinder« wurde Jana Hensel 2002 zur Repräsentantin der letzten noch in der DDR sozialisierten Generation. 2010 versuchten Autoren und Autorinnen derselben Alterskohorte, sich unter der Bezeichnungen »Dritte Generation Ost« Gehör in der Diskussion über die Wende und die DDR zu verschaffen. Imprint Von mehr...
Sport Ohne Informatik geht nichts im Sport

Nerds optimieren den Sport

Sportinformatik wird selten thematisiert – dabei hat sie die meisten Sportarten umfassend verändert. Von mehr...
Inland In Jena marschierte die FDJ – auch Linke protestierten dagegen

Panoptikum im Paradies

In Jena zeigte sich kürzlich das ganze Elend der verbliebenen Linken. Die einen wollen die DDR wieder aufleben lassen, andere verwalten als Regierungspartei die traurige Realität, und eine dritte Gruppe muss sich von Konservativen abgrenzen. Von mehr...
Schliemannstraße
Inland Die Geschichte der linken DDR-Opposition erhält mehr Aufmerksamkeit

Jenseits von Nazis und Bananen

2020 wird der 30. Jahrestag der deutschen »Wiedervereinigung« begangen. Seit dem vergangenem Jahr erhält die Geschichte der linken DDR-Opposition mehr Aufmerksamkeit. Von mehr...
stonewall uckermark
dschungel ein Gespräch mit dem Performer Tucké Royale über Schwulsein in der ostdeutschen Provinz

»Der Zugriff auf Queerness ist einem vom Mainstream entzogen worden«

Der Autor und Performer Tucké Royale feierte kürzlich das Jubiläum der Stonewall-Riots in der brandenburgischen Provinz. Im Interview spricht er über die Sexyness Schernikaus, das Engagement im Osten und seine Vorstellungen vom Theater. Interview Von mehr...
Inland Die Rote Hilfe und die DDR

Staat, Volk und Nation

Die Rote Hilfe diskutiert über Stalinismus. Nicht zufällig in einer Zeit, in der sich auch Linke wieder nach autoritären Lösungen sehnen. Von mehr...
Eduard Geyer
Sport Die Stasi im DDR-Fußball

Der IM bleibt am Ball

Dass Spieler und Funktionäre ehemaliger DDR-Fußballvereine teilweise sehr engagiert für die Stasi spitzelten, interessiert Fans kaum. Auch die angekündigte Aufarbeitung durch den DFB bleibt aus. Von mehr...
Chip DDR
Networld Der Erfolg von »Silicon Saxony« geht auf eine Entscheidung der DDR-Führung zurück

Made in GDR

Zwischen Dresden und Chemnitz haben sich in den vergangenen Jahrzehnten Hunderte IT-Firmen im sogenannten Silicon Saxony ­angesiedelt. Entscheidend für diese Entwicklung war ein technologiepolitischer Beschluss des DDR-Politbüros von 1986. Von mehr...
trabi
Inland Wie der FDGB nach 1989 dem DGB wich

Die Schule des Sozialismus wird Sozialpartner

Die Jahre 1989/1990 markieren das Ende des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds. Dass es letztlich zu einer gesamtdeutschen Arbeitnehmervertretung unter dem Dach des DGB kam, war damals nicht so selbstverständlich, wie es im Rückblick scheint. Von mehr...