Artikel von Maik Bierwirth

The Garbage & the Flowers: Cinnamon Sea
dschungel »Cinnamon Sea« von The Garbage & the Flowers

Schillernder Sound

Bei Bands, die einer wohlbekannten musikalischen Stilrichtung folgen, diese aber ganz unkonventionell interpretieren, ist es besonders schwer, sie geographisch oder zeitlich zuzuordnen.

Platte Buch Von mehr...
Kurt Vile
dschungel Kurt Vile erzählt auf dem Album »Watch My Moves« vom Unterwegssein und Touren

Von Herzen weltvergessen

Auf seinem neunten Soloalbum gibt sich Kurt Vile dem Folk hin. Er erzählt zwischen Selbstreferenzen und ­Selbstvergessenheit von den harten Seiten des Lebens – und wirkt dabei so, als könne er diesen problemlos trotzen. Von mehr...
Gefüllter orangener Müllsack
dschungel Wolf Haas’ Kriminalroman »Müll« steckt voller Sprachwitz

Ein Kreislauf von Wert und Mist

Der neunte Krimi über den Ex-Polizisten und Ex-Privatdetektiv Simon Brenner nimmt seinen Anfang in einem Wiener Altstoffsammel­zentrum, auf einem dort auch als Mistplatz bezeichneten Wertstoffhof.

Platte Buch Von mehr...
Katharina Kollmann von Nichtseattle
dschungel Katharina Kollmann macht mit ihrer Band Nichtseattle Lieder über Utopie und Liebe

Minimal Emo

Die Lieder auf dem Album »Kommunistenlibido« der Singer/Songwriterin Nichtseattle changieren zwischen Emo-Hymne und politischem Lied. Von mehr...
Sibylle Baier: Colour Green
dschungel Sibylle Baiers Album »Colour Green«

Grün und orange

Die Geschichte der Entstehung und Veröffentlichung von Sibylle Baiers einzigem Album »Colour Green« ist genauso gut, wie es ihre darauf enthaltenen zeitlosen Folksongs sind: Anfang der siebziger Ja

Platte Buch Von mehr...
Frederick Douglass
dschungel Frederick Douglass’ Autobiographie von 1845 liegt in einer Neuübersetzung vor

Rhetoriker des Abolitionismus

Der ehemalige Sklave Frederick Douglass ist eine der legendären Figuren des afroamerikanischen Befreiungskampfs. Der Reclam-Verlag hat nun eine Neuübersetzung seiner wirkmächtigen ersten Autobiographie von 1845 herausgebracht. Von mehr...
Courtney Barnett: Things Take Time, Take Time
dschungel Das Album »Things Take Time, Take Time« von Courtney Barnett

Ohne Pathos

In einigen Rezensionen wurde beanstandet, dass Courtney Barnetts bereits im November erschienenes drittes Album »Things Take Time, Take Time« unfertig daherkomme.

Platte Buch Von mehr...
Die March-Schwestern, gezeichnet von der Illustratorin Kera Till
dschungel »Little Women« ist in einer deutschen Neuübersetzung erschienen

Feministisches Mädchenbuch

Louisa May Alcotts zuerst 1868 und 1869 erschienener Roman »Little Women« ist ein Klassiker der feministischen Jugendliteratur. Nun ist eine Neuübersetzung der Geschichte über die Schwestern Meg, Jo, Beth und Amy mit zahlreichen ­Illustrationen erschienen. Von mehr...
Colleen Green: Cool
dschungel Colleen Greens Album »Cool«

Coolness und Langeweile

Ihr gefeiertes Album »I Want to Grow Up« von 2015 brachte der Kalifornierin Colleen Green das wohlmeinende Etikett, aber auch die Bürde ein, eine coole slacker queen zu sein.

Platte Buch Von mehr...
collage mit palmen
dschungel Die Netflix-Doku »This is Pop« ignoriert die Radikalität alter Protestlieder

Unterschlagene Radikalität

Die Dokumentarfilmserie »This Is Pop« springt durch die Popgeschichte, um der Entstehung von Songfabriken, Protestliedern, Boygroups oder Musikfestivals auf den Grund zu gehen. Die in der Serie vorgenommene Bewertung von Protestliedern wird aber der Radikalität der entsprechenden Songs nicht gerecht. Von mehr...