Artikel von Daniel Moersener

Regisseur Steven Spielberg mit Richard ­Atten­borough 1993 am Set von »Jurassic Park«
dschungel Die Netflix-Serie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« nimmt ihr Thema nicht ernst

Boshafte Sentimentalität

Die Netflix-Dokuserie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« bereitet Blockbuster aus den achtziger und neunziger Jahren für ein junges Publikum in Making-ofs neu auf. Den Film an sich nimmt sie allerdings nicht ernst und die Frage nach der Entstehung der großen Kinoproduktionen stellt sie erst gar nicht. Von mehr...
Filmstill aus »Bad Luck Banging or Loony Porn«
dschungel Der Berlinale-Gewinnerfilm »Bad Luck Banging or Loony Porn« ist eine Satire über Prüderie

Ein Video mit Folgen

»Bad Luck Banging or Loony Porn«, der Gewinner des Goldenen Bären auf der vergangenen Berlinale, ist eine grelle Satire über Sex­is­­mus und Prüderie – und gleichzeitig ein filmisches Experiment, bei dem nicht alles gelingt. Von mehr...
Halston
dschungel Der Serie »Halston« über den Modedesigner Roy Halston Frowick fehlt das Laszive

Der Jockstrap-Effekt

Die Miniserie »Halston« über Roy Halston Frowick hätte ein frivoles Fest werden können, doch die Macher erzählen das Leben des ­Modeschöpfers ziemlich fade. Von mehr...
Donald Trump mit Kevin in »Home Alone 2«
dschungel Wie Donald Trump in den Neunzigern durch die Popkultur geisterte

Wahrhaft übertrieben

Am 20. Januar übernimmt Joe Biden die US-Präsidentschaft. Damit endet die Amtszeit von Donald Trump ist damit zu Ende. Trump wird womöglich versuchen, ein Medienimperium aufzubauen, schließlich geistert der Unternehmer nicht nur mit seiner Show »The Apprentice« schon seit Jahrzehnten durch die US-amerikanische Popkultur. Von mehr...
Jean-Luc Godard
dschungel Bert Rebhandls Biographie über Jean-Luc Godard

Permanent revolutions­bedürftig

Im Dezember feierte Jean-Luc Godard seinen 90. Geburtstag. Pünktlich dazu veröffentlichte der Filmkritiker Bert Rebhandl eine Biographie. In der wird das Bild eines Filmemachers gezeichnet, der ständig zwischen Selbst- und Gegenaufklärung schwankte. Von mehr...
Ingrid Bourgoin und Martine Simonet im Film »Simone Barbès ou la vertu«
dschungel Die Retrospektive des Filmfestivals Mannheim-Heidelberg

Unsteter Wellengang

Nach Godard, Truffaut und Rivette kamen Rosier, Treilhou und Berto: Das Filmfestival Mannheim-Heidelberg zeigt in einer Retrospektive die Filme der zweiten Generation der französischen Nouvelle Vague, die vor allem Regisseurinnen prägten. Von mehr...
dschungel Retrospektive in Berlin: »Walk on the Wild Side – Die Filme von Bertrand Bonello«

Historiographie der Unterirdischen

Die Filme des französischen Regisseurs Bertrand Bonello erzählen von Sex, Revolution und Resignation und fangen dabei die seltenen Momente der Freiheit ein. Von mehr...
dschungel Die Filmbiographie »Jean Seberg – Against All Enemies«

Kurzatmige Geschichte

Sie war nicht nur das Gesicht des Kinos der Nouvelle Vague, sondern auch eine politisch denkende Person: Jean Seberg unterstützte öffentlich die Black-Panther-Bewegung und wurde vom FBI überwacht. Benedict Andrews Filmbiographie »Jean Seberg – Against All Enemies« stilisiert sie nun zur Märtyrerin der politischen Kämpfe in den sechziger Jahren. Von mehr...
dschungel Ein Interview mit dem Regisseur Klaus Lemke über den deutschen Film

»Das ganze System ist am Arsch«

Der Regisseur Klaus Lemke wird dieses Jahr 80. Kürzlich hat er seinen neuen Film »Berlin Izza Bitch« abgedreht, während sein »Ein Callgirl für Geister« in diesem Monat auf dem Filmfest in München gezeigt wird. Im Oktober dann wird die Dokumentation »Bad Boy Lemke« über seine abgebrochenen Filmprojekte erscheinen. Ein Gespräch über Berlin, den deutschen Film und unschwule Schauspieler. Interview Von mehr...
dschungel Spike Lees »Da 5 Bloods« über schwarze Veteranen des Vietnamkriegs

Make America America Again

Spike Lees »Da 5 Bloods« zeigt, dass Afroamerikaner nicht den Vietnamkrieg brauchten, um traumatisiert zu werden. Von mehr...