Artikel über Film

Filmstill aus »The French Dispatch«
dschungel Wes Anderson zollt mit »The French Dispatch« Magazinen wie dem »New Yorker« Respekt

Marvel für Intellektuelle

Mit üblicher Starbesetzung, persönlicher Note und einer phantastischen Welt, die jener aus den Comicblockbustern in nichts nachsteht, erzählt »The French Dispatch«, der neue Film von Wes Anderson, die Geschichte eines fiktiven Magazins. Von mehr...
Andy Warhol kuschelt mit Lou Reed, Moe Tucker malträtiert ihre umgedrehte Bassdrum
dschungel Die neue Dokumentation über The Velvet Underground von Todd Haynes

Blowjobs, Bananen und elektronische Bratschen

Die Dokumentation von Todd Haynes über The Velvet Underground ist eine Collage aus Experimentalfilmen und zollt damit nicht nur der Band, sondern auch der subversiven Kunst der sechziger Jahre Respekt. An die Frage, warum es das so nicht mehr gibt, wagt er sich nicht. Von mehr...
Fimstill aus »Titane«
dschungel Der Schmerz der Bilder in Julia Ducournaus Film »Titane«

Nonbinäres Autokino

Muskulöse Feuerwehrmänner, die mit den Hüften wackeln, Bondagesex mit einem Cadillac: Julia Ducournaus neuer Film schrammt hart an der Grenze zur Lächerlichkeit. Aber in seinen besten Momenten offenbart »Titane« die Möglichkeiten des Erzählens von geschlechtlicher Uneindeutigkeit. Von mehr...
Regisseur Steven Spielberg mit Richard ­Atten­borough 1993 am Set von »Jurassic Park«
dschungel Die Netflix-Serie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« nimmt ihr Thema nicht ernst

Boshafte Sentimentalität

Die Netflix-Dokuserie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« bereitet Blockbuster aus den achtziger und neunziger Jahren für ein junges Publikum in Making-ofs neu auf. Den Film an sich nimmt sie allerdings nicht ernst und die Frage nach der Entstehung der großen Kinoproduktionen stellt sie erst gar nicht. Von mehr...
Schachnovelle
dschungel Die Neuverfilmung von »Schachnovelle« löst sich vom Schwarzweißdenken Stefan Zweigs

Verbotene Erinnerung

Stefan Zweigs »Schachnovelle« ist allseits beliebt, auch als Schullektüre. Die Zweig’sche Einteilung, hie dumpfe Nazis, da empfindsame Geistesmenschen, bringt die Neuverfilmung von Regisseur Philipp Stölzl gekonnt durcheinander. Von mehr...
Michelle Pfeiffer
dschungel Subversive Formen von Verweigerung: Azazel Jacobs’ Film »French Exit« 

Aus Liebe zur Freiheit der Fiktion

Azazel Jacobs schildert in seinem Film »French Exit« den sozialen Abstieg einer ehemals wohlhabenden New Yorkerin. Durch Verwendung von Elementen des magischen Realismus bricht der Regisseur mit film­ästhetischen Klischees und entfaltet eine glamouröse Melodramatik, zu der insbesondere auch Michelle Pfeiffer und die Kameraarbeit von Tobias Datum beitragen. Von mehr...
Je suis Karl
dschungel Christian Schwochows Politdrama »Je suis Karl«

Sexyness, Wut und Ideologie

Alle sehen verdammt gut aus in Christian Schwochows Politdrama »Je suis Karl«, das ein fiktives Porträt der Identitären Bewegung zeichnet. Von mehr...
Ein Teller mit Pommes und einem Horn steht auf dem Tresen
dschungel Eine Dokumentation über den Klangforscher Matthew Herbert

Der Sound des Planeten

Der Filmemacher Enrique Sánchez Lansch begleitete über viele Jahre die faszinierenden bis verschrobenen Projekte des Klang­künstlers Matthew Herbert. »A Symphony of Noise« ist eine Hommage an den britischen Soundforscher, Produzenten und Aktivisten. Dessen Arbeit hätte allerdings auch Kritik verdient. Von mehr...
Filmstill aus »Doch das Böse gibt es nicht«
dschungel Mohammad Rasoulofs Film »Doch das Böse gibt es nicht« prangert die Henkerjustiz im Iran an

Hoffnung als Kritik

Im iranischen Episodenfilm »Doch das Böse gibt es nicht« wird die Todesstrafe, die das Mullahregime exzessiv verhängt, äußerst offen kritisiert. Regisseur Mohammad Rasoulof bezahlt das mit Gefängnisstrafe und Berufsverbot. Von mehr...
Liza und ihr jüngeres Ich
dschungel Im Film »How It Ends« wird der Weltuntergang zur Sketch-Show

Das Peter-Pandemie-Syndrom

In »How It Ends« zwingt der drohende Weltuntergang die Figuren, aus ihrer Komfortzone herauszutreten – oder auch nicht. Von mehr...
Matthias weicht vor seinem Freund Maximes Aufforderung zum Tanz ­zurück
dschungel Xavier Dolans Coming-of-Age-Film »Matthias & Maxime«

Liebe unter Freunden

Xavier Dolan erzählt in seinem neuen Film »Matthias & Maxime« von der Suche nach der eigenen sexuellen Orientierung. Von mehr...
Frauendemonstration am WienerBallhausplatz 1983
dschungel Der Dokumumentarfilm »Die Dohnal« von Sabine Derflinger

Die Lästige

Die Filmemacherin Sabine Derflinger würdigt in einem beeindruckenden Filmporträt die Feministin, Kämpferin und erste öster­reichische Frauenministerin Johanna Dohnal. Von mehr...
Filmstill aus »Der Rausch«
dschungel Thomas Vinterbergs Tragikomödie »Der Rausch« ist voll ansteckender Lebenslust

Spring Break Ü40

In Thomas Vinterbergs Trinkerkomödie »Der Rausch« wagen vier vom Leben enttäuschte Gymnasiallehrer ein Selbstexperiment. Selten war der Dogma-Film so lebendig. Von mehr...
Filmstill aus »Bad Luck Banging or Loony Porn«
dschungel Der Berlinale-Gewinnerfilm »Bad Luck Banging or Loony Porn« ist eine Satire über Prüderie

Ein Video mit Folgen

»Bad Luck Banging or Loony Porn«, der Gewinner des Goldenen Bären auf der vergangenen Berlinale, ist eine grelle Satire über Sex­is­­mus und Prüderie – und gleichzeitig ein filmisches Experiment, bei dem nicht alles gelingt. Von mehr...
Szene aus Nomadland
dschungel Der Film »Nomadland« ist ein zeitgenössischer Western

Wer jetzt kein Haus hat

Chloé Zhao ist mit »Nomadland« ein zeitgenössischer Western gelungen, der allerdings die Widersprüche nicht auf die Spitze treibt. Von mehr...