Arbeit am Mythos
Ausgabe #

Arbeit am Mythos

Mythos Geschichtspolitik im Ukraine-Krieg

Kampf um die Deutungshoheit. Die russische Kriegspropaganda rekurriert auf den Zweiten Weltkrieg, um den Angriff auf die Ukraine als Operation zur Entnazifizierung darzustellen. In der Ukraine führt der Krieg zu einem erinnerungspolitischen Wandel: Statt die nationalistischen Motive zu bedienen, die sich während und nach der Maidan-Revolte verstärkten, greift die Regierung in ihrer Rhetorik stärker auf die sowjetische Vergangenheit zurück und macht Russland die Deutungshoheit über diese streitig. Alles dazu und über die sozialistischen Traditionen in der ukrainischen Geschichte vor dem Stalinismus ni dieser Ausgabe.

Im dschungel läuft:

Nichts als die Freiheit. François Ozon hat Emmanuèle Bern­heims Roman »Alles ist gut­gegangen« verfilmt.

Thema

John-Paul Himka Vor dem Stalinismus war die ukrainische Nationalbewegung sozialistisch geprägt
Lara SchultzDie russische Kriegsbegründung rekurriert auf nationale Geschichtsmythen
Stanislav SerhiienkoIm Krieg appelliert die ukrainische Regierung an die Verbundenheit aus sowjetischer Zeit

Inland

Marek WinterDer Bundestag hat keine Impfpflicht gegen Covid-19 beschlossen
Johannes ReinhardtDie Linkspartei diskutiert über ihre »friedenspolitischen Grundsätze«
Marie FrankFlüchtlinge erhalten in Deutschland zu wenig psychologische Unterstützung
Fabian KunowDer geplante Untersuchungsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus zum »Neukölln-Komplex«
Lisa BorBerliner Amtsgericht urteilt zugunsten des Lieferdienstes Gorillas und gegen die Streikenden
Felix KlopotekWie sich Robert Habeck rhetorisch gegen Kritik immunisiert

Reportage

Jan MarotUmweltschützer protestieren ­gegen einen Windpark vor der Küste eines spanischen Naturschutzgebiets

Ausland

Sabine Küper-BüschDie Türkei übergibt den ­Prozess wegen der Ermordung Khashoggis an Saudi-Arabien
Thomas SchmidingerIn Den Haag hat der erste Prozess gegen einen mutmaßlichen sudane­sischen Kriegsverbrecher begonnen
Jörn SchulzAuftritte westlicher Politiker in Kiew garantieren der Ukraine keine ausreichende Hilfe
Lukas LatzDie rechte Regierung Polens bereitet weitere autoritäre Maßnahmen vor
Bernhard SchmidNach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl fordert Marine Le Pen Emmanuel Macron heraus
Robert StarkFinnlands entscheidet in Bälde über ein Beitrittsgesuch zur Nato

Wirtschaft

Stefan WirthDie Auswirkungen des Kriegs auf die Gesundheitsversorgung in der Ukraine

Interview

Norma TiedemannEin Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Vujo Ilić über die Wahlen in Serbien

Disko

Detlef zum WinkelDie Eskalation im Ukraine-Krieg sollte nicht von außen befeuert werden

dschungel

Jonas Engelmann, Gunther Buskies, Zeichnungen von Jule K.Comic zum Song »Dr. Kaktus« vom Stereo-Total-Album »Les Hormones«
Benedikt WolfDas neue Album von Placebo lebt von der rätselhaften Stimme Brian Molkos
Maik Bierwirth Frederick Douglass’ Autobiographie von 1845 liegt in einer Neuübersetzung vor
Holger Heiland Der Liebesfilm »Wo in Paris die Sonne aufgeht« spielt in einer Hochhaussiedlung
Ali Tonguç ErtuğrulMartin Mittelmeier schildert die Entstehung der »Dialektik der Aufklärung«
Christian BommFrançois Ozons neuer Film »Alles ist gutgegangen«
Christian M. Fachinger, Jens Kraushaar»Walk on the Wild Side« – Neue Kolumne über eine Wanderung auf dem Pacific Crest Trail
Elke WittichTod im Fashion-Frühling
Andreas MichalkeEin deutscher Fernsehabend
Leo FischerSanktionen für den Gesundheitsminister
Sonja Ella Matuszczyk»Limbs« von Keeley Forsyth

Sport

Andreas Rauscher, Tom UhligDer russische Angriffskrieg gegen die Ukraine beeinflusst auch die Schachwelt

Hotspot

Fabian KunowSmall Talk mit Jorinde Schulz vom Berliner Bündnis »Eine S-Bahn für alle« über Privatisierungspläne und zu hohe Ticketpreise
Jörn SchulzMit John Lee wird ein ehemaliger ­Polizeioffizier zum Regierungschef Hongkongs