Artikel von Christian Bomm

Filmstill aus »The French Dispatch«
dschungel Wes Anderson zollt mit »The French Dispatch« Magazinen wie dem »New Yorker« Respekt

Marvel für Intellektuelle

Mit üblicher Starbesetzung, persönlicher Note und einer phantastischen Welt, die jener aus den Comicblockbustern in nichts nachsteht, erzählt »The French Dispatch«, der neue Film von Wes Anderson, die Geschichte eines fiktiven Magazins. Von mehr...
The Sparks Brothers
dschungel Das Besondere an der Musikdokumentation »The Sparks Brothers«

Brothers in Crime

Die Sparks mischen seit 50 Jahren das Popgeschäft auf. Auch in der Dokumentation über die legendäre US-amerikanische Band geht es drunter und drüber. Von mehr...
Schachnovelle
dschungel Die Neuverfilmung von »Schachnovelle« löst sich vom Schwarzweißdenken Stefan Zweigs

Verbotene Erinnerung

Stefan Zweigs »Schachnovelle« ist allseits beliebt, auch als Schullektüre. Die Zweig’sche Einteilung, hie dumpfe Nazis, da empfindsame Geistesmenschen, bringt die Neuverfilmung von Regisseur Philipp Stölzl gekonnt durcheinander. Von mehr...
Michelle Pfeiffer
dschungel Subversive Formen von Verweigerung: Azazel Jacobs’ Film »French Exit« 

Aus Liebe zur Freiheit der Fiktion

Azazel Jacobs schildert in seinem Film »French Exit« den sozialen Abstieg einer ehemals wohlhabenden New Yorkerin. Durch Verwendung von Elementen des magischen Realismus bricht der Regisseur mit film­ästhetischen Klischees und entfaltet eine glamouröse Melodramatik, zu der insbesondere auch Michelle Pfeiffer und die Kameraarbeit von Tobias Datum beitragen. Von mehr...
Liza und ihr jüngeres Ich
dschungel Im Film »How It Ends« wird der Weltuntergang zur Sketch-Show

Das Peter-Pandemie-Syndrom

In »How It Ends« zwingt der drohende Weltuntergang die Figuren, aus ihrer Komfortzone herauszutreten – oder auch nicht. Von mehr...
dschungel Dominik Graf hat Erich ­Kästners Roman »Fabian« verfilmt

Pathetische Moralität

Dominik Graf hat Erich Kästners Roman »Fabian« verfilmt, den Stoff dafür aber so stark verändert, dass aus der Satire ein Generationenporträt geworden ist. Von mehr...
dschungel Ein Gespräch mit dem Soziologen Michael Schüßler über die kritische Theorie des Körpers und seine Kritik an Judith Butler

»Sprache und Leib stehen in einem inneren Zusammenhang«

Werden Körper diskursiv erzeugt? Dieses poststrukturalistische Postulat kritisiert der Soziologe Michael Schüßler in seiner Dissertation mit Hilfe der Kritischen Theorie und der Psychoanalyse. Interview Von mehr...
dschungel Die Paranoia der Hauptfigur Xhafer in dem Film »Exil«

Toxische Zwischen­menschlichkeit

In dem Spielfilm »Exil« von Regisseur Visar Morina treiben fremdenfeindliche Kollegen die Hauptfigur Xhafer in die Paranoia. Von mehr...
The King of Staten Island
dschungel Es gibt Paralellen zwischen dem Film »The King of Staten Island« und und der Serie »Sex and the City«

Der Apatow-Test

Judd Apatow lässt in seinem neuen Film »The King of Staten Island« über einen selbsthassenden Teenager wieder einmal den feministischen Traum von Männern, die über ihre Gefühle reden könne, wahr werden. Von mehr...
dschungel Erinnerung an die taubblinde Schriftstellerin Helen Keller, die dieses Jahr ihren 140. Geburtstag begangen hätte

»Wie ich Sozialistin wurde? Durch Lesen.«

Helen Keller gilt vielen Christen und Esoterikern als eine Art Schmerzensmadonna. Dabei taugt die taubblinde Schriftstellerin und Sozialistin, die vor 140 Jahren geboren wurde, überhaupt nicht für Verklärung und Kitsch. Von mehr...