Artikel über Fotografie

Dora Kallmus mit ihrem Hund
dschungel Im Versteck in Südfrankreich führte die jüdische Fotografin Dora Kallmus Tagebuch

Das Tagebuch der Dora Kallmus

Misanthropische Ergüsse, Vorahnung der Nazibarbarei und Naturbetrachtungen: In einem Versteck in Südfrankreich verfasste die unter dem Künstlernamen Madame d’Ora bekannt gewordene jüdische Fotografin Dora Kallmus Briefe, Glossen, Essays und private Chroniken. Die Wiener Publizistin Eva Geber hat die nachgelassenen Aufzeichnungen aus dem Exil herausgegeben. Von mehr...
Sanja Ivekovic Gen XX
dschungel Warum für Sanja Iveković Kunst und Politik zusammengehören

Perlen für die Partisanin

Sie war die erste Künstlerin Jugoslawiens, die sich als Feministin bezeichnete: Sanja Iveković untersucht in ihren Collagen die Repräsentation von Frauen, Geschichte und Gewalt in den Massenmedien. Die Kunsthalle Wien zeigt in der Ausstellung »Works of Heart 1974–2022« Arbeiten aus allen Werkphasen der Künstlerin, für die Aktivismus und Kunst schon immer zusammengehörten. Von mehr...
»Nicole«, Fotografie von Evelyn Kutschera
dschungel Ein Gespräch mit der Fotografin Evelyn Kutschera über ihre Begeisterung für den Stil der Skinheads

»Ich porträtiere nur antifaschistische Skins«

Die in der Arbeiterjugend der sechziger Jahre in Großbritannien entstandene Subkultur der Skinheads findet immer wieder neue, junge Anhänger in der ganzen Welt. Dieses Phänomen fasziniert die Schweizer Fotografin Evelyn Kutschera, ihr Fotoprojekt »Skinheads« ist fast schon zu einer Art Lebensaufgabe geworden. Interview Von mehr...
Der Kriegsfotograf Manu Brabo
Interview Ein Gespräch mit dem Fotografen Manu Brabo über dessen Arbeit in der Ukraine

»Wir dürfen den Krieg nicht ohne seine Konsequenzen zeigen«

Sie sind kürzlich erst aus der Ukraine zurückgekehrt. Wie verarbeiten Sie belastende Erfahrungen aus Kriegen und Konflikten nach Ihren Arbeitseinsätzen?

Interview Von mehr...
Straßenszene in Drohobytsch im Westen der Ukraine
dschungel Ein Gespräch mit dem ukrainischen Fotografen Ruslan Hrushchak

»Einen Moment später sind sie aufgewacht«

Der Fotograf Ruslan Hrushchak hat die Ukraine und ihre Menschen für einen Bildband festgehalten. Dieser zeigt intime Einblicke in einen friedlichen Alltag, den es jetzt so nicht mehr gibt. Interview Von mehr...
Fotografie von Ernst Thormann: »Frauenkegelklub«
dschungel Arbeiterfotografie in der Weimarer Republik

Kämpfe mit der Kamera

In den zwanziger Jahren entstand in Deutschland die Bewegung der Arbeiterfotografen. Von mehr...
Rolle
dschungel IMPRINT: Ein Gespräch mit Rolle, der für sein Fotobuch »Copines« in die südfranzösische Stadt Perpignan reiste

»Wenn du in eine Seitenstraße gehst, bist du in einer anderen Welt«

In seinem im Verlag Golden Press erschienenen Fotoband »Copines« sind neben den zwischen 2010 und 2017 entstandenen Aufnahmen, die der Fotograf Rolle in Sofia gemacht hat, auch Bilder aus dem Viertel Saint-Jacques in der südfranzösischen Mittelmeerstadt Perpignan zu sehen. In dem ursprünglich jüdischen Viertel leben seit etwa 1820 auch viele Roma, die aus Spanien übergesiedelt waren. Besonders fallen in Saint-Jacques die vielen Graffiti an den Wänden ins Auge, die der Fotograf mit Schwarzweißfilm festgehalten hat. Interview Von mehr...
Griechenland
Hintergrund Ein Gespräch mit Aristotelis Sarrikostas, Fotoreporter, über Polizeigewalt gegen Journalisten

»Keine Regierung kann die Verbrei­tung von Fotos stoppen«

1973 lieferte Sarrikostas der Weltöffentlichkeit die Bilder von der Erstürmung des Polytchnikums durch Truppen der Junta. Mittlerweile 83, ist er noch immer beruflich aktiv und kritisiert die Bestrebungen der konservativen Regierung zur Einschränkung der Pressefreiheit. Interview Von mehr...
Fotografien Eiko Grimberg
dschungel Der Fotograf Eiko Grimberg hat einen Bildband zum Berliner Schloss veröffentlicht

Schielen gegen die Mitte

Der im Dezember eröffnete Neubau des Berliner Schlosses sorgte jahrelang für Unmut. Der Künstler Eiko Grimberg hat die Bauarbeiten fotografisch begleitet und sich dafür auch durch die Mythen Preußens, der DDR und der Bundesrepublik gearbeitet. Von mehr...
Blick in die Ausstellung »Fotografische Arbeit« von Heinz Peter Knes
dschungel Die Ausstellung »Fotografische Arbeit« von Heinz Peter Knes

Die Arbeit des Fotografen

Der Fotograf Heinz Peter Knes reflektiert in seiner neuen Ausstellung über die Arbeit anderer ebenso wie auf seine eigene. Von mehr...
dschungel Mariken Wessels fotografiert Frauen unter Wasser

Gegen die Schwerkraft

Die Künstlerin Mariken Wessels hat ein Buch herausgebracht, für das sie übergewichtige Frauen unter Wasser fotografierte. Sie bezieht sich damit auf einen der Erfinder der Chronofotografie, Eadweard Muybridge. Von mehr...
dschungel Ein Comic über die Entstehung der Dokumentation »Le Retour«, die Cartier-Bresson nach der Befreiung in Deutschland drehte

Cartier-Bresson, Deutschland 1945

Henri Cartier-Bresson, geboren 1908, gilt als einer der bedeutendsten Fotografen überhaupt.

Imprint Von mehr...
e12
dschungel In der Türkei versinkt die antike Stadt Hasankeyf in einem Stausee

Vom Wasser verschluckt

Der Ilısu-Damm in Südostanatolien ist ein Prestigeprojekt der türkischen Regierung. In dem riesigen Stausee versinkt die antike Festungsstadt Hasankeyf. Von mehr...
Bergische Bauernscheune
dschungel Die künstlerischen Strategien des Fotografen Christopher Williams

Loch in der Wand

Der Konzeptkünstler Christopher Williams spielt in seiner neuen Ausstellung in Berlin mit der Institution Kunst. Von mehr...
sessel
dschungel Sophie Calles Kolumnen erscheinen bei Suhrkamp

Der radikale Flirt

Vor 36 Jahren löste eine Kolumne der französischen Konzept­künstlerin Sophie Calle einen Eklat aus. Der Suhrkamp-Verlag ­veröffentlicht die Texte jetzt in deutscher Übersetzung. Von mehr...