Artikel von Leon Maack

Er fühlt es. Dem »Ökoleninisten« Andreas Malm ist Palästina wichtiger als das Klima
Wissenschaft Der bekannte Ökologe Andreas Malm findet Palästina wichtiger als den Klimawandel

Mit Lenin gegen den Klimawandel

Der Humangeograph Andreas Malm, ein Stichwortgeber der Klimabewegung, optiert für einen autoritären leninistischen Staat, um den Klimawandel zu bekämpfen. Malms Hang zu Gewalt- und Machtphantasien zeigt sich auch in seinem Lob für das Massaker der Hamas vom 7. Oktober. Von mehr...
Samia Mohammed
Interview Samia Mohammed, Universität Bremen, im Gespräch über den Nutzen von Künstlicher Intelligenz für die Planwirtschaft

»Sozialistische Planwirtschaft geht ohne reale Machtbasis nicht«

Ein Gespräch mit der Politikwissenschaftlerin Samia Mohammed darüber, welche Möglichkeiten der Fortschritt in der Informations­technologie und bei Künstlicher Intelligenz eröffnet, planvoller als der Kapitalismus zu produzieren. Interview Von mehr...
Özge İnan
dschungel Rezension zu Özge İnans Roman »Natürlich kann man hier nicht leben«

Die Flucht vor den Wölfen

Die Berliner Journalistin Özge İnan hat mit einem autobiographisch geprägten Roman ihr literarisches Debüt vorgelegt. Es geht um die Proteste im Gezi-Park, Graue Wölfe und generationsspezifische Erfahrungen. Buchkritik Von mehr...
Squid live auf der Bühne
dschungel Die englische Post-Punk-Band Squid legt mit »O Monolith« ihr zweites Album vor

Eklektisch und experimentell: der Sound von Squid

Die Band aus Brighton hat ihr zweites Album veröffentlicht. Musikrezension Von mehr...
Nida (Anjana Vasan) wird von übernatürlichen Kräften dazu gezwungen, Morde zu begehen
dschungel Die Serie »Black Mirror« frönt dem Kulturpessimismus

Keine neuen Ideen

Die Science-Fiction-Serie »Black Mirror« wartet in ihrer sechsten Staffel mit Versatzstücken des ­Transhumanismus auf, die aber allein Ausdruck eines düsteren Menschenbildes und einer spät­kapitalistischen Utopielosigkeit sind. Von mehr...
Die Amsterdamer Band Altin Gün bei einem Live-Auftritt 2022
dschungel Über »Aşk« von Altın Gün

Anatolischer Psych-Rock

Pastiche und Neuinterpretationen sind schwer in Mode. Eines der besten Beispiele dafür, dass die postmoderne Vorliebe für Zitat und Retrochic durchaus originelle Musik hervorbringen kann, ist die Band Altın Gün. Das in Amsterdam ansässige Sextett bleibt auf seinem neuen Album »Aşk« seinem Erfolgsrezept treu und vertont auf zehn Tracks traditionelle türkische Volksmelodien neu. Musikrezension Von mehr...
Arlo Parks
dschungel Arlo Parks macht Musik für die »Super Sad Generation«

Versierte Geschichten­erzählerin

Arlo Parks gilt als die Stimme ihrer Generation. Die junge britische Musikerin singt auch auf ihrem neuen Album »My Soft Machine« über Liebeskummer, psychische Gesundheit und Traumata. Dass sie dabei in neoliberaler Manier das Leiden zu etwas Privatem erklärt, hält sie zum Glück nicht davon ab, auch Töne der Resignation anzuschlagen. Von mehr...