Artikel über Pop

Erst Interview mit Thomas Gottschalk, dann auf die Bühne. Klaus Nomi bei einem Auftritt in der Fernsehsendung »Na sowas!«, 1982
dschungel Bevor Klaus Nomi in New York zum Popstar wurde, sang er Opernarien in ­Berliner Schwulenbars

Klaus Nomi. Stimme im Orbit

Er war einer der interessantesten Underground-Figuren der Nachkriegszeit: Klaus Nomi, geboren als Klaus Sperber, sang erst in Berlin klassische Oper, um dann in den USA als New-Wave-Musiker zu reüssieren. Die Autorin Monika Hempel hat sich für ihre Biographie über Nomi durch dessen Nachlass gelesen und mit Weggefährten gesprochen. Unter anderem schildert sie dabei Nomis Zeit in Berlin Ende der sechziger Jahre, als er nicht nur studierte, sondern auch in der Deutschen Oper arbeitete – und nachts in Schwulenbars auftrat. Imprint Von mehr...
Lana Del Rey
dschungel Das neue Album von Lana Del Rey

Die Venus von Venice

Auf »Did You Know That There’s a Tunnel Under Ocean Blvd« breitet die Sängerin Lana Del Rey ihre Idee von einem vitalen, ­unverwechselbar amerikanischen Amerika aus. Von mehr...
Brezel Göring
dschungel Ein Gespräch mit Brezel Göring über sein Soloalbum »Psychoanalyse (Volume 2)

»Ich kann mich immer nur durch Abgrenzung definieren«

Am 17. Februar 2021 starb Françoise Cactus, die Sängerin von Stereo Total. Ihr Bandkollege Brezel Göring hat nun ein Soloalbum mit dem Titel »Psychoanalyse (Volume 2)« veröffentlicht. Im Interview mit der »Jungle World« erzählt er, was aus »Volume 1« geworden ist, dass Cactus den »absoluten Geschmack« hatte und was ihn von anderen Musikern unterscheidet. Interview Von mehr...
The Moldy Peaches
dschungel Ein Gespräch mit Kimya Dawson und Adam Green von den Moldy Peaches

»Ich kenne keine Band, die so war wie wir«

Die New Yorker Band The Moldy Peaches prägte in den Neunzigern mit ihren Lo-Fi-Aufnahmen den Underground, jetzt sind Demo-Versionen und Liveaufnahmen aus dieser Zeit erschienen. Im Interview mit der »Jungle World« erzählen die Mitglieder Kimya Dawson und Adam Green, wie es zur neuen Ver­öffentlichung kam, was die beiden derzeit treiben und welchen Song eines anderen Musikers sie gern geschrieben hätten. Interview Von mehr...
Hildegard von Binge Drinking
dschungel A Summary of 2021: ein Jahr ohne Konzerte, Clubbing und Partys

Nur geträumt? Leider nicht!

Selbst der Weltretter James Bond hat das vergangene Jahr nicht überlebt. Dafür sind Abba auferstanden. Und Nena ist als Impfgegnerin in der Timeline aufgetaucht. Ein Rückblick auf 2021. Von mehr...
Amy Winehouse, 2007
dschungel Pop- und Rockstars zahlen einen gesundheitlich hohen Preis für ihre Karriere

Death and Drugs and Rock ’n’ Roll

Das Leben als Rockstar ist bekanntlich ungesund. Von der Übersterblichkeit in der Musikszene zeugt der sogenannte 27 Club, zu dem die im bezeichneten Alter verstorbenen Künstler wie Kurt Cobain und Amy Winehouse gehören. Eine Studie quantifiziert den Preis des Ruhms in Form der erhöhten Sterblichkeit europäischer und nordamerikanischer Rock- und Popstars. Aber was sind die Gründe dafür? Und was macht Madonna anders als die anderen? Von mehr...
collage mit palmen
dschungel Die Netflix-Doku »This is Pop« ignoriert die Radikalität alter Protestlieder

Unterschlagene Radikalität

Die Dokumentarfilmserie »This Is Pop« springt durch die Popgeschichte, um der Entstehung von Songfabriken, Protestliedern, Boygroups oder Musikfestivals auf den Grund zu gehen. Die in der Serie vorgenommene Bewertung von Protestliedern wird aber der Radikalität der entsprechenden Songs nicht gerecht. Von mehr...
dschungel über »Princess Charming« ist die erste lesbische Datingshow im deutschen Fernsehen

Eine Prinzessin, die gerne leckt

In der Datingshow »Princess Charming« wurden zum ersten Mal im deutschen Fernsehen lesbische Frauen miteinander verkuppelt. Außer um die Liebe drehte sich in der kürzlich zu Ende gegangenen ersten Staffel sehr vieles um Freundschaft. Von mehr...
Twiggy
dschungel Eine Hommage an Cher zum 75. Geburtstag

Beiläufig feministisch

Cherilyn Sarkisian, besser bekannt als Cher, hat sich nie darauf reduzieren lassen, ein Patchwork der Minderheiten zu repräsentieren. Dabei hätte sich ihr Lebenslauf dafür durchaus geeignet. Eine Hommage anlässlich ihres 75. Geburtstages. Von mehr...
Der Plan
dschungel Die Geschichte der von der Band Der Plan erdachten Musikroboter

Die Poproboter

1989 fasste die Band Der Plan einen Entschluss: sich selbst überflüssig zu machen. Inspiriert von den Residents kreierten sie eine aus Robotern bestehende Band – das dazugehörige Album erschien erst kürzlich, 32 Jahre später. Von mehr...
dschungel »Kids«, das zweite Album der israelischen Musikerin Noga Erez, klingt noch fulminanter als ihr Debüt

Diese Jugend von heute

Was das Impfen angeht, mag Israel derzeit ganz weit vorne liegen, die Popmusik des Landes erreicht dagegen selten Spitzenplätze in ausländischen Charts.

Von mehr...
Lady Gaga
dschungel Depressionen sind im Pop das neue große Thema

Everybody hurts

Im Pop scheint es nur noch ein großes Thema zu geben: Depressionen. Doch zwischen ernsthafter Auseinandersetzung mit psychischen Erkrankungen und deren Ausbeutung zum Zwecke der Promotion scheint kaum noch ein Unterschied zu bestehen. Von mehr...
Max Rieger in seinem Studio in Berlin
dschungel Das neue Album von All diese Gewalt

All diese Künstlichkeit

Max Rieger und seine Bands bieten ungewohnten Pop aus Deutschland, der der Authentizität Entgrenzung und Überzeichnung vorzieht. Auch das neue Album »Andere« seines Soloprojekts All Diese Gewalt zeugt davon. Von mehr...
Hält die Balance zwischen Pop und Experiment: Jarvis Cocker
dschungel Das neue Album des Bandprojekts Jarv Is von Jarvis Cocker

Voyeuristischer Gesellschaftsdiagnostiker

Jarvis Cocker, der ehemalige Sänger von Pulp, hat nach zwei Soloalben eine Platte unter dem Namen Jarv Is veröffentlicht. Sie hört sich deutlich experimenteller an als ihre Vorgänger. Von mehr...
Die Sterne Cover
dschungel Das Album Die Sterne von Die Sterne

Lob der Sehnsucht

Die Sterne gibt es nicht mehr.

Von mehr...