Homestory

Homestory #36

Homestory Von

Manch einem erging es wohl so wie George Hanson (Jack Nicholson) im Film »Easy Rider«, als er die Ausnüchterungszelle verlässt: »Was muss ich mich gestern amüsiert haben! Schade, dass ich mich an nichts erinnern kann.« Soweit uns bekannt, landeten aber alle, die am Freitag vergangener Woche die Release-Veranstaltung der Lettland-Auslandsausgabe Ihrer Lieblingszeitung in der Berliner Kneipe Bajszel besuchten, in einem Bett ihrer Wahl. Und auch jene, die die Party nach der Podiumsdiskussion erst im Morgengrauen verließen, erinnern sich zumindest noch an diese und ­diverse folgende Gespräche, mag auch der Nachhauseweg im Rückblick etwas verschwommen erscheinen.

Anzeige

Schon seit vielen Jahren gibt es die Release-Veranstaltung der Auslandsausgabe, die mit einem Resümee dessen beginnen, was wir so alles erlebt haben. Also, alles, erzählen wir nun auch wieder nicht, saufen und Ihren Kater pflegen können Sie ja selbst, also konzentrieren wir uns auf das Wissenswerte. Das Schöne am Journalismus ist ja, dass man – wenn man es denn will – jeden Tag, und natürlich erst recht jeden Tag bei der Produktion im Ausland, etwas dazulernen kann. Seien wir ehrlich: Die meisten von uns hatten vorher nur eine vage Vorstellung von Lettland und dem Baltikum. Nun wissen wir schon mehr, und so begann die Vorstellung der Lettland-Ausgabe dieser Zeitung mit kurzen Vorträgen einiger der nach Riga mitgereisten Redaktionsmitglieder. Zum Klang lettischer Underground- und Punkmusik ging es dann zur Feier über.

Autorinnen und Autoren, ehemalige Mitglieder dieser Zeitung, neue Kolleginnen und zahlreiche geschätzte Leser, sie alle fanden den Weg in die an einer Neuköllner Straßenecke gelegene »Programmkneipe«, die vielen Berlinern schon seit Monaten nicht nur als Bar, sondern auch als Veranstaltungsort für zahlreiche Vor­träge und Lesungen bekannt sein dürfte. Wem sie aber noch nicht bekannt ist, den lädt die Jungle World dazu ein, bald dorthin zu ­eilen, sei es zum Zweck des Genusses von Negronis oder Soli-Bier aus der Ukraine, spätestens aber für die Veranstaltungsreihe dieser Zeitung, die im Herbst dort beginnen wird. Womit, wird noch nicht verraten.